Startseite        

 

 

RASTEDER RUNDSCHAU:Kunst und Kultur aktuell

 

 

 


Zahlreiche Gäste besuchten die
Eröffnung der Schau. Foto: Lübbers

Die Ausstellung "Zeichnungen, Aquarelle, Gemälde und Skulpturen aus 30 Jahren Beschäftigung mit der Kunst" in der Ateliergemeinschaft Jochen Kusber wird noch bis zum 28. Februar in den Atelierräumen am Buschweg 29 in Rastede gezeigt.

Die Öffnungszeiten sind

Samstags und Sonntags von 15 bis 19 Uhr.

 


30 Jahre Ateliergemeinschaft Jochen Kusber

Ein Kompass für das weite
Feld der Kunst
 

 

(lü) Paul Cezanne habe auf die Frage nach seiner Lieblingsfarbe "bunt" geantwortet. So erzählte es der Kunstpädagoge, Künstler und Autor Dr. Klaus Groh, als er Anfang Dezember die Ausstellung "30 Jahre Ateliergemeinschaft Jochen Kusber" eröffnete. Cezanne hätte diese Schau demnach gut gefallen.

 

Rund 30 Aussteller zeigen dort einen sehr bunten Querschnitt ihres Schaffens. Zu sehen sind Objekte, Skulpturen und rund 150 Bilder: in Öl, Acryl und als Aquarell; Zeichnungen, Stillleben, Porträts und immer wieder Landschaften, darunter sehr viel Küste und Meer sowie reichlich bauschige Wolken und tiefe Himmel. Die Vernissage zur Ausstellung wurde von Michael Bamberger souverän am E-Piano begleitet.

Dass die Auffassungen von Kunst seit jeher differieren, auch unter jenen, die Kunst schaffen, machte Klaus Groh mit einigen griffigen Zitaten deutlich: "Kunst ist Harmonie, die parallel zur Natur verläuft" (Cezanne); "Kunst ist eine Lüge, die uns die Wahrheit erkennen lässt" (Picasso); "die wahre Kunst ist die Kunst des Weglassens" (Kokoschka). Als Jochen Kusber vor 30 Jahren die Ateliergemeinschaft ins Leben rief, hatte Andy Warhol soeben die Verbindung von Kunst und Werbung entdeckt und Joseph Beuys sein Credo kundgetan, dass jeder Mensch ein Künstler sei, rief Klaus Groh in Erinnerung. Zwar habe Jochen Kusber vielen Rastedern die Möglichkeit gegeben, ihr kreatives Talent zu entdecken, aber er habe aus seinen Teilnehmern keine Künstler gemacht. "Jochen Kusbers Ansicht ist, dass man zum Künstler geboren wird. ,Künstler' ist kein Lehrberuf", betonte Groh.

Gleichwohl sei Kusber sehr erfolgreich. In seinen Intensivkursen mit Akademiecharakter lernten die Teilnehmer die Raffinesse der Kunst kennen, und sie beschäftigten sich mit Theorie. In der Ateliergemeinschaft lerne man, sich im weiten Feld der Kunst zurecht zu finden. "Du weißt, dass du ein guter Lehrer bist", lobte der Kunstkenner Groh den Freund und wies auch darauf hin, dass manche, die bei Jochen Kusber ihre erste Begegnung mit der Kunst hatten, diese später studierten, um selbst Dozenten an Kunstakademien zu werden. "Ich bin stolz auf meine Schüler, weil sie etwas Ordentliches machen", erklärte Jochen Kusber pragmatisch und deutete auf die ausgestellten Exponate.

 
 
   
   Startseite   

 

 

Jochen Kusber   —   Buschweg 29  —   26180 Rastede    —   Telefon 04402-3229